Einnahmen

Das BAZG steuert einen bedeutsamen Anteil zu den Bundeseinnahmen bei. 

Im Jahr 2023 hat das BAZG 23,6 Milliarden Franken durch Abgaben an der Grenze und im Inland eingenommen. Dies ist weniger als im Vorjahr (2022: 24,3 Milliarden Franken). Mit diesen Einnahmen trägt das BAZG zu rund einem Drittel der Bundeseinnahmen von rund 79 Milliarden Franken bei und sorgt damit für einen funktionierenden Staat.

Der Rückgang von 0,7 Milliarden im Vergleich zum Vorjahr lässt sich auf ein verändertes Konsumverhalten zurückführen. Die niedrigeren Einnahmen aus der Mineralölsteuer sowie aus den CO2-Abgaben auf Brennstoffe zum Beispiel, sind unter anderem mit dem reduzierten Verbrauch fossiler Brennstoffe zu begründen: So fördern neue Verbrauchsvorgaben gemäss CO2-Gesetz und hohe Brennstoffpreise den vermehrten Ersatz von Öl- und Gasheizungen durch Wärmepumpen.

2023 verzeichnete das BAZG in sechs von sieben Abgabekategorien niedrigere Einnahmen gegenüber dem Vorjahr. Höhere Einnahmen erzielte das BAZG in der Kategorie andere Einnahmen (+ 44 Millionen Franken gegenüber 2022). Diese beinhaltet unter anderem Abgaben auf Autos, Vignetten oder auch Bier.

Gesamteinnahmen (in Mrd. Franken)
2021 2022 2023
23,5 24,3
23,6
Wichtigste Einnahmen (in Mio. CHF)

 

2021

2022

2023

Mehrwertsteuer

11 326

12 240

12 072

Mineralölsteuer

4 486

4 367

4 276

Tabaksteuer

2 149

2 030

1 974

Schwerverkehrsabgabe

1 614

1 606

1 562

CO2-Abgabe auf Brennstoffen

1 155

1 238

912

Einfuhrzölle

1 277

1 221

1 184

Andere Einnahmen*

1 502

1 607

1 651

** z. B. Abgaben auf Autos, Vignetten, Bier
Die Strassenabgaben sind Teil der Einnahmen des BAZG.
https://bazg.admin.ch/content/bazg/de/home/das-bazg/figures/einnahmen.html